Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 18.05.2024
Werbung
Montag, 14. August 2017 10:53 Uhr

Hereinspaziert in den Garten von Corvey Hereinspaziert in den Garten von Corvey

Corvey (mk). Zum wiederholten Male lud das idyllisch am Ufer der Weser gelegene Schloss Corvey zu einer traumhaften Gartenpartie ein. Am vergangenen Wochenende öffnete es seine Pforten und an die 10.000 Gartenfreunde traten gerne in die Welt der herzoglichen Familiengärten von Ratibor ein. Der Hausherr Viktor Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey ließ sein Corvey mit Organisator Christian Rode erblühen und bot in herrlicher Natur Schönes zu entdecken an und sich dabei mit einem Hauch von Kultur zu umgeben.

Ein Ort der schönen Dinge – in Corvey zu finden

Im nördlichen Areal der weiträumigen Gartenanlage im Schlosspark Corvey hatten 120 Aussteller ihre Stände dekorativ zur Entfaltung gebracht. Hier war so ziemlich alles zu finden, was auch nur im Entferntesten im Garten stehen könnte.

Da konnte man sich in strahlend bunten, blitzenden Glaskugeln widerspiegeln und an großen Gartenlinsen und Kugelspiralen, die man in Bäume und Sträucher hängt, mit großen Augen bestaunen und erfreuen. Großartige Effekte dieser Arbeiten, die von einem Gartenkünstler aus Bremen angefertigt wurden. Seine Glasexponate sind umschwärmt und verzückten die Gäste.

An einem anderen Stand gab es aufsehenerregende Pflanzen zu entdecken, oder wo kann man schon einmal eine blaue Sonnenblume oder einen winterharten Feigenbäum – „die schwarze Rauch-Feige“ - entdecken. Hier im weitläufigen Garten der von Ratibor konnten Dinge gefunden werden, die bisher noch nirgends gesichtet wurden. Das angenehme Ambiente ist auch für die Aussteller von enormer Wichtigkeit, um ihre Stücke optimal für die Besucher zu präsentieren und mit ihnen in ein qualifiziertes Gespräch zu kommen, wie im Gespräch mit den Ausstellern zu erfahren war und das bietet Corvey aus das Vortrefflichste.

Besucher konnten sich hier in Corvey Anregungen für ihr Gartenparadies abholen, wie von vielen Gästen zu vernehmen war.

Eine Entdeckungsreise für die Sinne – Köstlich und ausgefallen

Zwischen duftenden, farbenprächtigen, herrlichen Staudengewächsen konnten die Gäste im herzoglichen Garten auf alle Fälle die Seele baumeln lassen und sich auch den kulinarischen Genüssen hingeben. Eine kulinarische Entdeckungstour der Sinne forderte die Besucher an den Ständen die herzhaften Reibekuchen, köstlichen Oliven, gegrillten Lachs- und Nackensteaks oder die leckere Erdbeerbowle heraus. Hier duftete es nach frischem Kaffee, dort nach würzigem Tee, Mokka mit Kardamom und den süßen Belgischen Waffeln.

Phantasievolle Kunst – wetterfeste Strandkörbe – handgeschmiedete Rosenbögen

An zahlreiche Stände konnten große und kleine, schön in Szene gesetzte Dinge, rund um die Themengebiete Garten, geschmackvolles Wohnen und ländliche Lebensart bestaunt, entdeckt und später dann auch mit in das eigene Haus genommen werden.

Damit nach einem etwas üppiger ausfallenden ersten Einkauf einer Staude oder Weinrebe der weitere Gartenspaziergang nicht zur Last wird, musste dieser Erwerb  nicht den ganzen Tag mit sich herumgeschleppt werden, sondern konnte nach dem Kauf mit einer Nummer versehen und dann anschließend an einem Depot am Parkplatz wieder in Empfang genommen werden. So wurde der Bummel in den Gärten von Corvey zu einem Tag der entspannten Wohlfühlatmosphäre.

 

Fotos: mk

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang