Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 23.09.2020
Werbung
Mittwoch, 15. Januar 2020 11:13 Uhr

Theater „dolce vita“: „Lieber mit 50 geplatzt als mit 60 vertrocknet“ Theater „dolce vita“: „Lieber mit 50 geplatzt als mit 60 vertrocknet“

Lauenförde (red). „Lieber mit 50 geplatzt als mit 60 vertrocknet“  ist das Motto von Gertrud Kröppke, einer bodenständigen Hausfrau in den besten Jahren. Aber reicht das, um mit den Herausforderungen des Älterwerdens fertig zu werden? In der musikalischen Komödie „Jetzt erst recht - starke Frauen, heiße Zeiten“ werden am 7., 8., 14., 15., 28. und 29. Februar 2020 auf der Bühne des Theaters dolce vita in Lauenförde die Metamorphosen in der Lebensmitte verhandelt, aber Vorsicht: Hitzewallungen vor Lachen können nicht ausgeschlossen werden. Denn Gertruds beste Freundin ist der Revuestar Ramona Petrell. Die ist nicht nur  glamourös, zickig, unverschämt und reich, sondern auch unglücklich, denn sie ist 50 geworden! „Das ist eine Zumutung“, findet die Diva und bevor ihre Karriere bröckelt, will sie in ihrer letzten Show melodramatisch nicht nur von der Bühne, sondern auch aus dem Leben treten. Aber da hat sie die Rechnung ohne ihre Freunde Gertrud und Dominique gemacht. Die beiden verordnen Ramona ein ganz neues Leben: keine Diäten und schon gar keine Schönheitsoperationen mehr, sondern wilde Partys, opulente Buffets und junge Liebhaber sind das Erfolgsrezept - der Tanz auf dem Vulkan beginnt. Die ausgebildete Musicalsängerin Eva-Maria Ferber und der Göttinger Schauspieler Götz Lautenbach spielen in mehreren Doppelrollen die spannende Story vom Neuanfangen und sie tun das mit so viel Witz und Leidenschaft, dass kein Auge trocken bleibt.

Unter dem Motto „Gut essen und Schlapplachen“ wird zu jeder Aufführung wieder ein Buffet angeboten und wer dann keine Lust mehr zum Fahren hat, kann  im Theatergästehaus übernachten. Infos und Karten gibt es im Büro des Kulturkreises e.V. in Lauenförde, Langestr. 6, über  die  Kartenhotline 05273 / 80 11 00 oder im Internet unter  www.kultur-kreis.com

Foto: Theater „dolce vita“

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang