Samstag, 22.02.2020
Donnerstag, 19. Dezember 2019 14:30 Uhr

40-jährige Jubiläen bei STIEBEL ELTRON 40-jährige Jubiläen bei STIEBEL ELTRON

Hoizminden (red). Gleich acht Mitarbeiter konnten jetzt ihre jeweils 40jährige Unternehmenszugehörigkeit bei STIEBEL ELTRON feiern. In zwei Feierstunden wurden die Jubilare von der Personalleitung und dem Betriebsrat im Beisein von Partner, Kollegen und Vorgesetzten geehrt.

Fatma Gün ist am 1. Oktober 1979 in das Unternehmen eingetreten. Die Holzmindenerin startete in der Durchlauferhitzerfertigung. Nach einem kurzen Abstecher in die Großspeichermontage ist sie aktuell wieder in der Durchlauferhitzerfertigung eingesetzt.

Kurt Hindrichs, ebenfalls aus Holzminden, begann seinen beruflichen Werdegang bei STIEBEL ELTRON am 11. Oktober 1979 im Bereich Rohrheizkörperfertigung. Später war er als Elektro-Gerätemonteur und als Einrichter tätig, ehe er 2002 in die Rohrheizkörper-Sonderfertigung wechselte. Seit 2005 ist er im Betriebsmittel- und Musterbau beschäftigt.

Burkhard Arens startete am 15. Oktober 1979 ebenfalls in der Durchlauferhitzerfertigung. 1990 wurde er zum Maschinenführer am Bühler- Stanzautomat, wenig später zudem Sicherheitsbeauftragter für den Bereich Stanzerei. Von 2002 bis 2012 war er in der Blechfertigung und der Lackiererei beschäftigt. Heute arbeitet der Lüchtringer in Wärmepumpenmontage.

Kurz vor Beginn seiner Altersteilzeit feierte Hans-Günter Volger sein 40-jähriges Jubiläum: Sein Firmeneintritt war am 22.Oktober 1979, die Altersteilzeit begann am 1. November 2019. Eingestiegen war er als Bürofachkraft und wurde dann zum Sachbearbeiter Lagerverwaltung. Bereits 1988 bestand der Stadtoldendorfer die Eignungsprüfung zum Ausbilder, 1990 bildete er sich zum Fachkaufmann Vorratswirtschaft weiter.

Der erste Jubilar im November war Burckhard Denda aus Dielmissen: er trat am 1. November 1979 in das Unternehmen ein, ebenfalls in der Durchlauferhitzerfertigung. Seinen Meister machte er 1992, im selben Jahr bestand er die Ausbilder-Eignungsprüfung. 2002 stieg er zum Schichtleiter auf, seit 2010 ist er Prozessbeauftragter in der Durchlauferhitzerfertigung.

Seit 2002 sorgt Herbert Hampe als Werkschutzmitarbeiter zusammen mit seinen Kollegen für die Sicherheit bei STIEBEL ELTRON. Gestartet war er am 5. November 1979 als Akkordarbeiter in der Wärmespeicherfertigung, ab 1988 arbeitete der Bad Driburger als Schweißer und Schleifer, ehe 2002 der Wechsel zum Werkschutz erfolgte.

Angelika Hartmann ist seit dem 22. November 1979 bei STIEBEL ELTRON beschäftigt. Die Holzmindenerin war unter anderem im Bereich „Zentrales Ersatzteillager“ beschäftigt, ehe sie 1999 als Sachbearbeiterin in den Kundendienst wechselte. Heute arbeitet sie als Datatypistin in der Reparaturwerkstatt.

Als Facharbeiter begann Reinhold Rampe am 5. Dezember 2019 seine berufliche Karriere bei dem heimischen Unternehmen, unter anderem wurde er in der Wärmespeicherfertigung eingesetzt. 1991 folgte der Wechsel in die Schlosserei, 1997 zur Instandhaltung. Aktuell ist der Lütmarsener als Industriemechaniker beschäftigt.

„Die Feierstunden mit unseren Jubilaren machen immer wieder deutlich, welche unglaubliche Entwicklung das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten genommen hat“, so Personalleiterin Christiane Schäfers. „Umso mehr gilt den langjährigen Mitarbeitern unser Dank, dass sie uns so lange die Treue gehalten und zu dieser Entwicklung mit ihrem Engagement und Einsatz beigetragen haben und noch beitragen.“

Foto: STIEBEL ELTRON

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite