Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 27.09.2022
Werbung
Dienstag, 08. August 2017 07:21 Uhr

Gewässerverunreinigung im Bereich Hille/Glene Gewässerverunreinigung im Bereich Hille/Glene

Hohenbüchen (red). Die Ortsfeuerwehr Delligsen wurde am Montagabend, gegen 21 Uhr, zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr Hohenbüchen bei der Bekämpfung einer Gewässerverunreinigung im Bereich Hille/Glene an der Hohen Warte alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Hohenbüchen war dort bereits am vergangenen Donnerstag im Einsatz. Der Gerätewagen-Technische Hilfe mit Material zur Ölschadenbekämpfung rückte aus, während das Löschgruppenfahrzeug mit angehängtem Ölschadenanhänger in Bereitstellung am Feuerwehrhaus verblieb.

Nach Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde wurde eine Ölsperre errichtet. Da keine weiteren Kräfte erforderlich waren, rückte das Löschgruppenfahrzeug wieder in das Feuerwehrhaus Delligsen ein. Zu einem späteren Zeitpunkt wurden noch Bindemittel und Behälter zur Aufnahme nachgefordert. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die letzten Kräfte der Ortsfeuerwehr Delligsen beendet.

Text: Frank Hischer / Fotos: Jan Knackstedt, Collin Michaelis

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang