Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 27.09.2022
Werbung
Donnerstag, 17. August 2017 15:53 Uhr

Schutzengel und technische Ausstattung verhindern schlimme Unfallfolgen Schutzengel und technische Ausstattung verhindern schlimme Unfallfolgen

Ammensen (red). Am Donnerstag, gegen 12.30 Uhr, befuhr eine 27-Jährige aus Elze mit ihrem Mini Cooper die Bundesstraße 3 von Delligsen in Richtung Einbeck. In einem leicht kurvigen Bereich kurz vor der Ortschaft Ammensen kam die Fahrerin aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte trotz Gegenlenkens zwei Straßenbäume und kam nach Überschlag auf der Bundesstraße auf dem Dach zu liegen.

Vorbeikommende Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes um die Frau. Diversen ausgelösten Airbags im Neuwagen ist es wohl zu verdanken, dass die Frau nur Schürfwunden davongetragen hat und nur für kurze Zeit zur Beobachtung im Krankenhaus Alfeld verbleiben muss.

Zur Bergung des total beschädigten Neuwagens war ein Abschleppfahrzeug mit Kran erforderlich. Kräfte der Feuerwehren aus Ammensen und Varrigsen kümmerten sich u.a. gemeinsam mit der Straßenmeisterei Eschershausen um die Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme für etwa 75 Minuten voll gesperrt. Zur Unfallaufnahme sowie Ableitung des überörtlichen Verkehrs waren insgesamt vier Streifenwagen der Polizeidienststellen in Alfeld und Stadtoldendorf eingesetzt.

Foto: Polizei

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang