Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 01.10.2022
Werbung
Freitag, 18. August 2017 11:29 Uhr

Wer hat die Scheibe eingeworfen? Polizei ermittelt Wer hat die Scheibe eingeworfen? Polizei ermittelt

Reileifzen (red). Von einem bislang unbekannten Täter wurde eine große Glasscheibe des Bushaltestellenunterstandes in Reileifzen (LK Holzminden) zerstört. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet alle Tatzeugen, die dort anwesend waren, sich zu melden. Tatort ist die Bushaltestelle in Reileifzen, Lange Straße, in Höhe Hausnummer 17 A.

Nach bisherigen Ermittlungen wurde die Scheibe am Donnerstag, gegen 07:15 Uhr, durch einen Steinwurf zerstört. Zu dieser Zeit wartete eine Schülergruppe dort auf den Bus. Polizeioberkommissar Axel Wistuba, der bereits erste Befragungen durchgeführt hat, geht davon aus, dass es weitere direkte Tatzeugen gibt. Er bittet daher alle, die Hinweise auf den Täter geben können, sich zu melden.

"Möglich ist auch, dass der Werfer gar nicht die Absicht hatte, die Scheibe zu treffen", so Oberkommissar Wistuba. Er appelliert daher an den möglichen Verursacher des Schadens, sich freiwillig zu melden. Hinweise, die zur Aufklärung dieses Falles beitragen können, erbittet die Polizei in Holzminden unter der Telefonnummer (05531) 9580.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang