Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 27.09.2022
Werbung
Donnerstag, 24. August 2017 09:30 Uhr

Alarmübung in Lenne: Mehrere vermisste Personen in Mehrfamilienhaus [mit Bildergalerie] Alarmübung in Lenne: Mehrere vermisste Personen in Mehrfamilienhaus [mit Bildergalerie]

Lenne/Stadtoldendorf (rus). Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften hatten am Montagabend die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Lenne und Stadtoldendorf an einem leerstehenden Mehrfamilienhaus in der Stadtoldendorfer Straße in Lenne ein umfangreiches Szenario zu bewältigen. Dabei mussten durch die Einsatzkräfte gleich mehrere vermisste Personen aus einem verqualmten Mehrfamilienhaus gerettet werden. Zum Glück handelte es sich dabei allerdings nur um eine Alarmübung.

Am frühen Montagabend gegen 19.00 Uhr erfolgte die Alarmierung, zur Verwunderung der Einsatzkräfte, die an diesem Abend eigentlich kurze Zeit später ohnehin Ausbildungsdienst gehabt hätten. In der Erwartung eines Realeinsatzes machten sich die Einsatzfahrzeuge schnell auf den Weg in die Stadtoldendorfer Straße nach Lenne, wo laut erster Meldung dichter Qualm aus einem Mehrfamilienhaus dringen soll. In dem Gebäude sollen zudem mehrere Personen vermisst sein, die sich in der Folge von der Feuerwehr retten lassen mussten. Schnell wurde klar, dass es sich bei dem Szenario um eine unangekündigte Übung handelte, die unter den wachsamen Augen der Gemeindebrandmeister Frank Teiwes, Dascho Wehner und Jens Olbrich sowie des Regierungsbrandmeisters Wolfgang Brandt durchgeführt wurde.

Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde das verwinkelte Gebäude durchsucht, auch über den Teleskopgelenkmast der Feuerwehr fanden im Außenbereich Kontrollen des Dachgeschosses statt. In den Innenräumen wurden schließlich die vermissten Personen gefunden und zu einer Verletztensammelstelle ins Freie gebracht, während ein Löschangriff für den fiktiven Brand vorbereitet wurde. Die Einsatzlage wurde schließlich zügig abgearbeitet, für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste allerdings die Durchfahrtstraße voll gesperrt werden. Die Feuerwehren führen regelmäßige Übungen durch, um Erlerntes anzuwenden und die Zusammenarbeit der Feuerwehren und einzelnen Kräfte untereinander zu proben. Diese Übungen sind wichtig für die realen Einsätze, da sie darauf vorbereiten, Erlerntes vertiefen und Handgriffe schulen, die im Ernstfall sitzen müssen.

Fotos: rus, Kreisfeuerwehr

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang