Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 01.10.2022
Werbung
Freitag, 29. September 2017 13:26 Uhr

Brandmeldeanlage schlägt im Therapiezentrum Schloß Düsterntal Alarm: Feuerwehren aus dem Flecken Delligsen und der Stadt Alfeld üben den Ernstfall Brandmeldeanlage schlägt im Therapiezentrum Schloß Düsterntal Alarm: Feuerwehren aus dem Flecken Delligsen

Delligsen (red). Dichter Rauch drängt aus dem Eingangsbereich des Therapiezentrums, als die ersten Einsatzkräfte anrückten. Ein umfangreiches Szenario mussten die Feuerwehren aus Alfeld, Ammensen, Delligsen, Grünenplan und Varrigsen am Dienstag, den 26. September, in Düsterntal bewältigen. Zum Glück handelte es sich dabei nur um eine Übung aus der Bereitstellung.

Am frühen Dienstagabend erfolgte gegen 18 Uhr die Alarmierung der Feuerwehren. Brandmeldeanlage im Schloß Düsterntal hat ausgelöst hieß es über Funk von der Kooperativen Regional Leitstelle Hameln. Nach der Alarmierung machten sich die Einsatzkräfte der einzelnen Feuerwehren auf den Weg nach Düsterntal. Im Kellerbereich war es in der Küche zu einem Feuer gekommen. Die ersteintreffenden Kräfte aus Delligsen und Varrigsen setzten mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Zeitgleich wurde eine ausreichende Wasserversorgung von den Feuerwehren Ammensen und Varrigsen aufgebaut. Das Gebäude wurde, nachdem die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, bereits vom Personal der Einrichtung teilweise evakuiert.

Durch die starke Rauchentwicklung konnten insgesamt fünf Personen das Gebäude nicht über das Treppenhaus verlassen. Sie machten sich im ersten sowie zweiten Obergeschoss an den Fenstern bemerkbar. Das forderte den Einsatz der Drehleiter der Stadt Alfeld. Die Drehleiter wurde zur Menschenrettung am zweiten Obergeschoss eingesetzt. Parallel wurden die eingeschlossenen Personen im ersten Obergeschoss über eine tragbare Leiter gerettet. Geleitet wurde der Einsatz vom stellvertretenden Ortsbrandmeister der Feuerwehr Delligsen Dennis Ohlscher. Im Einsatz war auch die neu gegründete Einsatzleitwagen Gruppe aus Delligsen, die eng mit dem Einsatzleiter zusammenarbeitete und den Einsatz koordinierte. Delligsens Gemeindebrandmeister Burkhard Schlimme zeigte sich mit den erbrachten Leistungen zufrieden und lobte den Einsatz der eingesetzten Kräfte. Die Ziele dieser Übung wurden erfüllt.

Solche Übungen sind wichtig, da sie auf den Realeneinsatz vorbereiten. Hier werden erlernte Handgriffe vertieft und können unter möglichst realen Bedingungen ausgeführt werden.

Fotos: Hendrik Meier

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang