Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 01.12.2022
Werbung
Mittwoch, 17. Januar 2018 18:18 Uhr

Schnee und Glatteis: Polizei und Räumdienste im Dauereinsatz Schnee und Glatteis: Polizei und Räumdienste im Dauereinsatz

Kreis Holzminden (red). Begleitet durch Blitz und Donner kam es bereits in den frühen Morgenstunden aufgrund von starkem Schneefall und Eisglätte zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Landkreis Holzminden, bei denen jedoch niemand verletzt wurde. Insbesondere Lkw hatten in den Bereichen Kratzeberg und Neuhaus mit den Wetterverhältnissen zu kämpfen.

Besonders viel Geduld war aufgrund eines Unfalles auf der B 497, in Höhe der sog. Teufelskurve, zwischen Neuhaus und Mühlenberg erforderlich, nachdem ein LKW-Fahrer aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit der Fahrzeugfront in den Straßengraben fuhr. Selbst die hinzugerufenen Bergungsunternehmen musste bis zum Eintreffen des Streudienstes warten, da auch ihnen wegen der Glätte keine gefahrlose Bergung möglich war. Die B497 musste über mehrere Stunden gesperrt werden.

Auch am heutigen Abend ist es wegen des erneut einsetzenden starken Schneefalls bereits wieder zu mehreren Unfällen bzw. Behinderungen durch quer stehende LKW gekommen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daher erneut darauf hin, die Geschwindigkeit unbedingt den widrigen Straßenverkehrsverhältnissen anzupassen und die Fahrzeugscheiben vollflächig vom Schnee und Eis zu befreien.

Foto: Polizei

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang