Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 03.02.2023
Werbung
Dienstag, 03. April 2018 11:31 Uhr

Rauchmelder schlägt Alarm: Nachbarn verhindern möglicherweise großes Unglück Rauchmelder schlägt Alarm: Nachbarn verhindern möglicherweise großes Unglück

Holzminden (mhn/kp). Blaulicht und Martinshorn bestimmten den Dienstagmorgen, gegen 10:50 Uhr, im Bereich des Büttnerweges in Holzminden. Ein Rauchmelder im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte Alarm geschlagen. Die in dieser Wohnung lebende ältere Dame schlief, während ein Abfalleimer in Brand geriet. Trotz des schrillen Alarms des Rauchmelders nahm die ältere Dame ihre gefährliche Situation nicht wahr. Erst die Nachbarn, die in der Etage über der älteren Damen wohnen, hörten den Alarm und versuchten durch Klingeln an der Haustür die Frau zu erreichen. Als diese nicht öffnete, alarmierten sie die Feuerwehr. Die eingesetzte Wehr musste die Tür aufbrechen und konnte die Dame unter Einsatz von Atemschutz aus der Wohnung bringen. Glücklicherweise war die Dame ansprechbar und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden.

Foto: kp

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang