Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 03.02.2023
Werbung
Mittwoch, 04. April 2018 16:58 Uhr

Verpuffung in Wohnung: Großeinsatz der Feuerwehr – Wohnung nicht mehr bewohnbar +++ mit Video +++ Verpuffung in Wohnung: Großeinsatz der Feuerwehr – Wohnung nicht mehr bewohnbar +++ mit Video +++

Allersheim (kp/mhn). In Allersheim ist es am Mittwochnachmittag zur einer Verpuffung in der Küche einer Wohnung gekommen. Ortsbrandmeister Michael Nolte erklärte, dass eine Verpuffung, ausgelöst durch Fett, ursächlich für den Einsatz gewesen sei. Demnach habe eine Person Pommes machen wollen, als sie bemerkte, dass die Fritteuse zu brennen anfing. In der Folge kam es zur Verpuffung und einem Folgebrand, der jedoch eigenständig erlosch.

Bei Eintreffen der Holzmindener Feuerwehr waren die beiden Personen, die sich zum Zeitpunkt der Verpuffung in der Wohnung befanden, bereits im Freien und offensichtlich unverletzt. Die Person, die jedoch in der Küche verweilte, als die Verpuffung stattfand, wurde zur Vorsicht dem Rettungsdienst übergeben und in das Krankenhaus gebracht.

Nach Eintreffen der Holzmindener Feuerwehr alarmierte Ortsbrandmeister Nolte zudem das Technische Hilfswerk: Es stellte sich heraus, dass die Decke in der Küche durch die Verpuffung angehoben und die Statik beeinträchtigt wurde. Das Technische Hilfswerk wurde damit beauftragt, die Decke zu stützen. Die Räumlichkeiten sind vorerst nicht bewohnbar.

Auch die Stadtwerke Holzminden wurden alarmiert, um die Gasversorgung abzustellen. Erste Maßnahmen hierzu wurden zuvor von der Feuerwehr nach dem Eintreffen vorgenommen. Im Einsatz waren rund 40 Kräfte der Feuerwehr Holzminden sowie des THW, des Rettungsdienstes und der Polizei. Nach Angaben Michael Noltes bestand eine Herausforderung zum Zeitpunkt des Alarms darin, dass ein zweiter Alarm zur gleichen Zeit ausgelöst wurde. In der Bleiche soll ein Blitz eingeschlagen haben.+++ Weitere Details zum Einsatz gibt es im Video:

Verpuffung in Wohnung: Großeinsatz der Feuerwehr – Wohnung nicht mehr bewohnbar +++ mit Video +++

Verpuffung in Wohnung: Großeinsatz der Feuerwehr – Wohnung nicht mehr bewohnbar +++ mit Video +++ Mehr hier: http://holzminden-news.de/blaulicht/1296-verpuffung-in-wohnung-grosseinsatz-der-feuerwehr-wohnung-nicht-mehr-bewohnbar-mit-video

Gepostet von Weser-Ith News - www.meine-onlinezeitung.de am Mittwoch, 4. April 2018
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang