Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 03.02.2023
Werbung
Donnerstag, 05. April 2018 21:39 Uhr

Qualm im Mammutpark: Osterfeuer durch Wind neu angefacht Qualm im Mammutpark: Osterfeuer durch Wind neu angefacht

Stadtoldendorf (rus). Am frühen Donnerstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Stadtoldendorf auf Anforderung der Polizei zu einem Brandeinsatz in den Freizeitpark Mammut in Stadtoldendorf alarmiert. Gemäß erster Lagemeldung sollte es sich um eine unklare Rauchentwicklung im Bereich des Freizeitparks Mammut handeln. Nach wenigen Minuten war das erste Einsatzfahrzeug ausgerückt.

Vor Ort wurde noch während der Anfahrt des Einsatzleitwagens durch den Stv. Gemeindebrandmeister festgestellt, dass es sich bei der unklaren Rauchentwicklung mit großer Wahrscheinlichkeit um Reste des am vergangenen Sonntag abgebrannten Osterfeuers handelt. Durch den stärkeren Wind am Donnerstag hatte sich das in Teilen offenbar noch glimmende Holz wieder entzündet und für eine stärkere Rauchentwicklung und sogar kleine Flammen gesorgt.

Das ist durchaus nicht unüblich, handelt es sich bei einem Osterfeuer regelmäßig um einen große Menge an Holz, das auch noch nach vielen Tagen Restwärme und Glutnester haben kann. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nach Rücksprache mit der Polizei nicht mehr erforderlich, sodass die Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben und wieder einrücken konnten. Eine weitere Gefahr der Ausbreitung bestand nicht. Am Feuerwehrhaus verblieben weitere Einsatzfahrzeuge zunächst in Bereitschaft, mussten dann schließlich aber nicht mehr ausrücken.

Foto: rus

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang