Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 02.03.2024
Werbung
Montag, 23. April 2018 10:43 Uhr

Personensuche in Delligsen nimmt erfreuliches Ende Personensuche in Delligsen nimmt erfreuliches Ende

Delligsen (r). Eine abgängige Person einer Delligser Seniorenresidenz sorgte am Sonntagmittag für einen Großeinsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Ein 83-jähriger Senior wurde seit den frühen Morgenstunden vermisst.

Mit dem Einsatzstichwort Personensuche wurde die Johanniter Hundestaffel Südniedersachsen, die BRH Rettungshundestaffel Dreiländereck Holzminden und die Freiwillige Feuerwehr Delligsen durch die Kooperative Regionalleitstelle Hameln alarmiert. Eingeleitete Suchmaßnahmen durch das Personal der Residenz und der Polizei blieben bisher erfolglos. Zügig wurde ein Bereitstellungsraum für die anrückenden Kräfte in der Delligser Hilsstraße eingerichtet. Unter der Koordinierung der Führungskomponente der Johanniter-Unfall-Hilfe Südniedersachsen wurden Suchabschnitte gebildet, um die vermisste Person schnellstmöglich zu finden.

Die ausgerückte Feuerwehr Delligsen unterstützte mit insgesamt fünf Fahrzeugen und rund 45 Einsatzkräften die Suchmaßnahmen. Zusätzlich wurden Flächensuchhunde der Johanniter-Unfall-Hilfe aus Holzminden und Hannover, sowie dem Deutschen Roten Kreuz Empelde eingesetzt. Gesucht wurde in der kompletten Ortschaft Delligsen. Zusätzlich wurden sämtliche Kreis-, Haupt- und Nebenstraßen abgesucht. Durch aufmerksame Passanten konnte der gesuchte Heimbewohner nach knapp zwei Stunden, ohne jegliche Blessuren, in der Nähe der Wellenspringstraße in der Delligser Ortschaft Kaierde aufgefunden werden. Nach kurzer Behandlung vor Ort, wurde der Senior unverletzt der Seniorenresidenz übergeben. Der Einsatz der Rettungskräfte konnte somit beendet werden. Insgesamt waren rund 80 Einsatzkräfte vor Ort.

Quelle/ Foto: Hendrik Meier

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang