Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22.04.2024
Werbung
Donnerstag, 10. Mai 2018 21:17 Uhr

Absturz an den Felsen am Ith: Sportkletterer verletzt Absturz an den Felsen am Ith: Sportkletterer verletzt

Eschershausen (red). Die Ortsfeuerwehr Eschershausen wurde am heutigen Himmelfahrtstag um 14.17 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes an die Felsen am Ith alarmiert. Wieder mal war ein Kletterer abgestürzt. Diesmal handelte es sich um ein Sportkletterer aus den Niederlanden, der am Kamelskopf (Lüerdisser Klippen) trotz Sicherung aus etwa sechs Metern Höhe abgestürzt und nach dem Aufprall noch einige Meter einen Steilhang heruntergerutscht war. Die Einsatzkräfte sicherten die verletzte Person und übernahmen zusammen mit anderen Kletterern die medizinische Erstversorgung. Die weiteren Einsatzkräfte bereiteten parallel den Hubschrauberlandeplatz vor. Unter Einsatz eines Absturzsicherungssatzes und eines Flaschenzuges wurde die Person aus dem Steilhang gerettet und mittels Rettungsschlitten, viel Muskelkraft und dem MZF (Amarok) zum Rettungshubschrauber transportiert. Kurzzeitig musste der Segelflugplatz auf dem Ith seinen Betrieb kurzzeitig einstellen, da die Anfahrt zu den Felsen aufgrund der gesperrten B240 nur durch den Wald und über den Flugplatz möglich ist.

Foto: Feuerwehr Eschershausen

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang