Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 29.10.2020
Werbung
Montag, 31. August 2020 08:32 Uhr

Neustart mit Lesung: Musik- und Kulturverein Stadtoldendorf plant erste Veranstaltung nach Corona-Pause Neustart mit Lesung: Musik- und Kulturverein Stadtoldendorf plant erste Veranstaltung nach Corona-Pause

Stadtoldendorf (red). Es ist noch keine Rückkehr zum Normalbetrieb, aber ein erster Schritt in die Normalität: Am 11. September 2020 nimmt der MKV Stadtoldendorf mit einer Buchvorstellung im Alten Rathaus sein krisenbedingt unterbrochenes Jahresprogramm wieder auf.

Der Stadtoldendorfer Autor Ernst von Wegen stellt seinen neuen Weserbergland-Roman „Die heimliche Hauptstadt des guten Geschmacks“ erstmals öffentlich vor. Die Lesung beginnt um 19:00 Uhr. Diesmal führt der Autor seine Leser kurz in die Vergangenheit und erzählt, wie Holzminden zur Duft- und Aromastadt wurde.

Außerdem machen die Teilnehmer einen Abstecher nach Madagaskar, in die Welt der Vanille. Man braucht in Stadt und Kreis Holzminden kaum noch zu erwähnen, was diese Pflanze für die Region bedeutet. Man trifft in dem neuen Buch aber auch alte Bekannte aus Teil 1, dem „Maiglöckchen-Blues“ wieder; den ehemaligen Asylbewerber Gamil, der mit tödlichem Auftrag nach Deutschland zurückkehrt; den schüchternen Jan-Torben, der an seiner zerbrechenden Familie leidet und im Drogensumpf landet; die Plaudertasche Trudel Klages, die nach schwerer Zeit einen neuen Frühling erlebt; den Wirrkopf David, der wegen Totschlag im Gefängnis sitzt und dort von Rechtsradikalen vereinnahmt wird; Lieselotte, die sich wieder berechtigte Hoffnungen auf Enkelkinder machen darf und einige andere…

Der Roman ist eine Fortsetzung des „Blues“ aber so geschrieben, dass er auch als eigenständiges Buch gelesen werden kann. Autor und Veranstalter freuen sich auf rege Teilnahme. Corona-bedingt können öffentliche Veranstaltungen noch nicht so ablaufen, wie man es von früher gewohnt ist. So ist wegen des Abstandsgebotes nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen möglich. Zudem müssen alle Gäste registriert werden, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Verlangt werden: Name, Anschrift und Telefonnummer (oder E-Mail-Adresse).

Nach drei Wochen werden die Daten wieder gelöscht. Für einen reibungslosen Einlass bittet der MKV um Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 05532 99 437 06 Veranstalter und Autor bitten um Verständnis für die Maßnahmen, dienen diese doch zu unser aller Schutz.

Foto: Randolff Nott

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang