Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 28.10.2020
Werbung
Montag, 31. August 2020 12:46 Uhr

50 Jahre Schützenverein Holzen e. V. 50 Jahre Schützenverein Holzen e. V.

Holzen (red). Der Schützenverein Holzen e.V. wird 50 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern, dachten die Verantwortlichen, doch leider machte die Corona-Pandemie einen Strich durch das geplante Fest. Dieses 50-Jährige Bestehen wollte der Schützenverein HOLZEN e.V. vom 28. bis 30. August 2020 im Festzelt feiern. Dabei bietet es sich an, einen Blick auf seine erfolgreiche Geschichte zu werfen.

Einst im August 1970: Am 26. August 1970 wurde der Schützenverein in den Räumen der Gastwirtschaft Störmer (dort wo das Bier aus der Wand kam) von 16 Männer – die wussten was sie wollten und gewillt waren, ein gemeinsames Projekt zu starten. Sie gründeten den Schützenverein Holzen mit der Aufgabe, den Schießsport und die Kameradschaft zu pflegen. Von der Gründungsversammlung unter der Leitung des Vereinswirts Richard Samsen wurde einstimmig Heinrich Heppner zum Vorsitzenden gewählt, 2. Vorsitzender Herbert Schlotter, Schriftführer Hermann Magnus, Kassierer Friedrich Weidemann, Schießwarte Walter Severith und Hans-Dieter Samse. Der erste Schuss wurde am 27. November 1970 durch den Vereinswirt und Schützenbruder Richard Samsen abgegeben. Der Schießstand befand sich auf dem Saal der Gastwirtschaft Störmer. Bereits bei der ersten Jahreshauptversammlung am 23. Januar 1971 wurde über die Gründung einer Damenabteilung und über die Anschaffung eines zweiten Gewehrs abgestimmt. Von nun an begann der Aufstieg des SV Holzen und ein stetiger Verlauf nach oben. Zunächst waren es nur Schützenbrüder, die dem Verein angehörten. Doch nach einer Probezeit von vier Wochen, gehörten die Damen mit zum Verein. Im April 1971 gründete man schließlich eine Damenriege; zur ersten Damenleiterin wurde Hannelore Kuhlmann gewählt. Diese Damenriege ist bis heute aktiv und ein fester Bestandteil des Vereins.

Der Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim wurde am 17. August 1973 mit der Einweihung des Schützenhauses verwirklicht. Nach zahlreichen Gesprächen zwischen dem Vorstand und Landwirt August Samsen, verpachtete dieser nach langen Verhandlungen das Grundstück an der Oberen Aue, an den Schützenverein. Zu den Sponsoren gehörten unter anderem Brauerei Allersheim; Jagdpächter von Holzen Hans Mundhenke und Kurt Hudemann; Wilhelm Kuhlmann; Hans Otto Reese; Horst Mönkemeyer; Werner Fricke; Möbelhaus Tacke; Rolf Schmidtmann.

Auf der Jahreshauptversammlung vom 29. Januar 1977 wurde beschlossen eine Jugendmannschaft zu gründen. Zum ersten Jugendleiter wurde Detlef Ehm gewählt. Es war eine lohnende Aufgabe mit den sieben Jugendlichen Christoph Buchhorn, Jochen Severith, Wilhelm Störmer, Henning Heppner, Ulrich Magnus, Detlef Mevers, Ralph Schmidtmann schießsportlich zu arbeiten. Bereits 1980 war die Jugendmannschaft auf 23 Mitglieder angewachsen. Viele schießsportliche Erfolge wurden in den nachfolgenden Jahren auf Vereins und Kreisebene errungen. Die Pokale, Abzeichen und Urkunden, die unser Vereinsheim schmücken, sind der lohnende Beweis.

Das sportliche Schießen hat auch heute noch neben dem geselligen Beisammensein einen hohen Stellenwert in unserem Verein. Einige der Jugendlichen sind dem Verein und dem Schießsport treu geblieben und bekleiden heute verantwortungsvolle Ämter im Vorstand. Die Gemeinnützigkeit und Eintrag ins Vereinsregister erfolgte 1994 – seit dem führen wir e.V. hinter dem Vereinsnamen. In der Jahreshauptversammlung am 27.01.1996 wurde Detlef Ehm zum Vorsitzenden gewählt In seiner ersten Amtshandlung ernannte er - nach Abstimmung der Generalversammlung - Heinrich Heppner zum Ehrenvorsitzenden (H. Heppner war 26 Jahre Vorsitzender).

Am 30. Januar 2009 übernahm Ralph Schmidtmann die Führung und Geschicke (bis heute) nach dem er von der Generalversammlung zum Vorsitzenden gewählt wurde. Als erste  Amtshandlung wird Detlef Ehm von der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt. (D. Ehm war 13 Jahre Vorsitzender). Der geschf. Vorstand: Ralph Schmidtmann – Mitglied seit 1977, Jugendleitung 1995 – 2009 Vorsitzender seit 2009; Heike Mevers – Mitglied seit 1980, 2. Vositzende seit 2002; Günter Ahrens – Mitglied seit 1972, Kassierer seit 1973 (ältestes Vorstandsmitglied seit 47 Jahren) Dirk Gola – Mitglied seit 1980 , Schriftführer seit 2016 Detlef Mevers – Mitglied seit 1977, Schießsportleiter seit 1988; Silke Mevers – Mitglied seit 1980, Damenleitung seit 2002; Brigitte Schmidtmann – Mitglied seit 1996, Jugendleitug seit 2009.

Stets bestand das Bestreben darin, auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Dieses betrifft den Schießstand, Luftdruckwaffen und Auswertung per PC. Verantwortlich hierfür ist seit 32 Jahren unser Schießsportleiter Detlef Mevers. Auch konnten wir mit den Zuschüssen von der Gemeinde - Landkreis HOL – Kreissportbund - in den Jahren 1997 bis heute einen Anbau, neue Toiletten, die Renovierung und neu Gestaltung des Schießstands durchführen. Vor dem Schützenhaus wurde eine Pergola gebaut, eine neue Brücke und eine Dacherneuerung vorgenommen.

Rückblick auf große Festlichkeiten: Schützenfeste: 1980 – 10 jähriges; 1990 – 20jähriges; 1995 – 25jähriges; April 1996 – 25 Jahre Damenabteilung; Zeltfest am 23. + 24. Aug. 2003.

Verbunden mit diesem Fest wurde der 33. Geburtstag des Schützenverein Holzen e.V. sowie die Ehrungen der Gründungsmitglieder gefeiert. Erstmals wurde in Holzen ein Samtgemeindekönigsschießen ausgetragen. Hieran nahmen die Schützenvereine der alten Samtgemeinde Eschershausen teil: SV Eimen, SV Mainzholzen, SV Vorwohle, SV Dielmissen, SV Scharfoldendorf, SSC Eschershausen, Schützengesellschaft Eschershausen und SV Holzen. Die Proklamation wurde vorgenommen von unserem Ehrenvorsitzenden und damaligen Samtgemeinde Bürgermeister Heinrich Heppner

Die nächste große Herausforderung war das 40-jährige Jubiläum mit einem Zeltfest hinter dem Schützenhaus. Dort wurden auch die Ehrungen des letzten Königsschießen und der Samtgemeindekönige der noch alten Samtgemeinde Eschershausen durch den damaligen SG-Bürgermeister Friedel Mönkemeyer bekannt gegeben. Es war eine Freude, als der SG-Bürgermeister den Samtgemeindekönig Detlef Ehm, Samtgemeindekönigin Brigitte Schmidtmann und Samtgemeindejuniorenkönig Sebastian Mevers vom SV Holzen proklamierte. Erstmals wurde für dieses Königsschießen eine extra Samtemeinde-Königskette durch die Samtgemeinde Eschershausen gestiftet. Den Gründungsmitgliedern Heinrich Heppner, Hermann Magnuns, Hans-Otto Reese, Herbert Schlotter, Günter Winnefeld, Heinrich Freund, Wilhelm Samsen wurde durch den Präsidenten des Kreisschützenverbandes Holzminden, Jürgen Sienk für 40-jährig Mitgliedschaft gedankt und ausgezeichnet. Es war ein gelungenes Fest, was mit dem traditionellen Lumpenumzug unter den Klängen der Raabestädter nach vier Tagen endete.

Die sportlichen Erfolge blieben bestehen. Diverse Platzierungen und Siege bei Kreismeisterschaften und Rundenwettkämpfen konnten wir entgegennehmen. Etwas Besonderes ist es, wenn der Verein den Kreiskönig(in) stellt. Im Jahr 2015 wurde Andreas Hruzik die Kreiskönigskette umgelegt und war unser erster Kreisschützenkönig. Dafür, dass in Holzen nur mit Luftdruckwaffen geschossen wird, und Andreas sich vom Schützenverein Eimen das KK-Gewehr ausleihen durften, ist es eine beachtliche Leistung. 2018 wurde Kira Hoffmann Kreisjuniorenkönigin gefolgt von ihrer Schwester Anne, die im Jahr 2019 Kreisjugendkönigin wurde. Seit 47 Jahren werden in Holzen die Schützen- und Volkskönige proklamiert. Die ersten Könige von 1973 waren: Schützenkönigin Ulla Klinger; Schützenkönig Horst Gola; Volkskönig Heinrich Schrader. Seit 1976 bringen wir unsere Könige nach der Proklamation mit Musik in einem großen Umzug durchs Dorf nach Haus.

Der Schützenverein Holzen e.V. wird sich weiter engagieren und das Schützenwesen unserer 50-jährige Tradition fortzusetzen. Verein und Schießsport sind ein Stück Lebensqualität. Das Nomen der Schütze kommt nicht vom Verb „schießen“, sondern von dem Verb „schützen“. Es soll unser Bestreben sein, den Schießsport zu fördern, den Frieden zu lieben und das Leben zu achten. So ist es uns gelungen die Jugend stets für den Schießsport zu begeistern, auch wenn allgemein bekannt ist, dass es in den meisten Vereinen eine große Fluktuation gibt. Durch die Aktivitäten des Schützenverein Holzen e.V., konnte die Mitgliederzahl konstant gehalten werden. Modernisierung, erhaltende Maßnahmen am und um das Schützenhaus sind stets erfolgt mit Traditionsveranstaltungen wie dem Volkskönigs-, Ostereier- sowie Vergleichsschießen und der Maifeier etc., bringen wir uns in die Dorfgemeinschaft ein. "Mit Stolz können wir sagen, dass wir ein Bestandteil der Dorfgemeinschaft in Holzen sind", so Detlef Ehm abschließend. 

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang