Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 15.08.2022
Werbung
Dienstag, 18. Mai 2021 10:24 Uhr

Fünf Verletzte nach körperlichen Auseinandersetzungen: Streifenwagen aus drei Landkreisen im Einsatz Fünf Verletzte nach körperlichen Auseinandersetzungen: Streifenwagen aus drei Landkreisen im Einsatz

Bad Münder (r). Am gestrigen Montagabend kam es in der Bahnhofstraße zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen, bei denen fünf Personen verletzt wurden. Um 23.17 Uhr wurde der Polizei über Notruf eine Schlägerei in der Bahnhofstraße gemeldet. Laut Anrufer soll bereits eine Person regungslos auf dem Boden liegen. Streifenwagen aus Bad Münder, Hameln, Springe und Bad Nenndorf fuhren die genannte Stelle in der Bahnhofstraße an und trafen Höhe Angerstraße auf einen in Bad Münder lebenden Mann (40), der zunächst nicht mehr ansprechbar war und noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes das Bewusstsein wiedererlangte.

Für die eingesetzten Beamten vor Ort ergab sich eine diffuse Einsatzlage. Durch Befragungen von Zeugen und Betroffenen konnte ermittelt werden, dass kurz zuvor eine Gruppe von Männern die Wohnung des Verletzten in der Bahnhofstraße aufgesucht hatten und gewaltsam in diese eingedrungen sein sollen. In der Wohnung, später auch im Treppenhaus und auf der Straße, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der Personengruppe aus Lauenau und den Bewohnern des Hauses in der Bahnhofstraße. Hierbei wurden auch diverse Schlaggegenstände benutzt.

Insgesamt trafen die Einsatzkräfte nach und nach auf fünf Verletzte, die zum Teil durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Zwei deutlich alkoholisierte Schläger (32 und 33) wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Ihnen wurden Blutproben entnommen.

Die Tatortgruppe der Polizei Hameln sicherte diverse Spuren und Gegenstände, darunter auch blutverschmierte Schlagwerkzeuge. Die Motivlage ist Bestandteil weiterer Ermittlungen, die sich aufgrund von Sprachbarrieren als schwierig erweist. Neben den Strafverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde ein zusätzliches Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen einen 32-jährigen Mann aus Lauenau eingeleitet, da dieser unter Alkoholeinfluss einen Pkw gefahren haben soll.

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang